robert_mlinarec1 Die Beschäftigung mit der Literatur spielt in der Zweisprachigen Neuen Mittelschule Großwarasdorf nicht nur in Deutsch eine wichtige Rolle, sondern ist auch ein bedeutender Aspekt im Kroatischunterricht. Deswegen war es auch ein besonderes Erlebnis, den bekannten kroatischen Kinderbuchautor und Verleger Robert Mlinarec aus Kroatien an unserer zweisprachigen Schule begrüßen zu können. Der Autor schilderte den Schülerinnen und Schülern seine Arbeit und ging bereitwillig auf die neugierigen Fragen der Kinder ein. Als Höhepunkt der Veranstaltung las Mlinarec aus den mitgebrachten Büchern seines Verlages vor und verteilte diese auch unter den Kindern. Diese Bücher werden im laufenden Schuljahr im Kroatischunterricht selbstverständlich zum Einsatz kommen.

pa290328 Der letzte Leseabend, der am 30. Oktober an der Neuen Mittelschule Großwarasdorf stattfand, stand unter dem Motto „Gruselgeschichten".

Passend zum Thema war die Bibliothek mit Fledermäusen, Kürbissen und Geistern dekoriert, sodass die SchülerInnen in „Geisterstimmung" versetzt wurden. Als Milena Zlatarits ihre selbstgewählte Gruselgeschichte vorlas, lauschten alle gespannt ihren Worten und genossen die Geschichte. Anschließend wurden eigene Gruselbücher gelesen und die Eltern der 1. Klasse bereiteten eine leckere Gruseljause mit Blutsaft vor. „Dieser gemütliche Abend wird uns noch lange in Erinnerung bleiben", meinten die SchülerInnen.

bibi3 Am 7. Oktober haben die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse die Berufsinformationsmesse in Oberwart besucht. Das Angebot war sehr reichhaltig. Die Schülerinnen und Schüler haben einen Eignungstest beim AMS Stand durchgeführt und haben Informationen von unterschiedlichen Schulen erhalten. Nebenbei konnten sie viele Dinge ausprobieren, basteln und sich sportlich betätigen. Nach vier Stunden haben sie die Veranstaltung mit vielen Informationen und Geschenken verlassen.

dm1 Die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse nahmen am Kindernachmittag in Kophaza (H) teil. Es wurde ein Bus für die Schüler und Schülerinnen aus Österreich organisiert. Auch unsere Schüler haben dieses Angebot wahrgenommen. Die Lehrerinnen der Volksschule Kophaza haben für ein vielfältiges, sportliches Programm gesorgt. Nach den Spielen, die alle einen kulturellen Hintergrund hatten, durfte jede Schülerin und jeder Schüler eine Kappe bemalen und diese dann auch mit nach Hause nehmen. Zum Abschluss gab es eine gesellige Jause.