kIMG 1793 Mehrmals jährlich besuchen deutsche, als auch kroatische Autorinnen und Autoren die Neue Mittelschule Großwarasdorf. Am 19.2 stattete der bekannte österreichische Kinder- und Jugendbuchautor Christoph Mauz der Schule einen Besuch ab. Gespannt folgten die Schülerinnen und Schüler den vorgelesenen Textpassagen aus seinem Buch „Motte Maroni - Angriff der Schrebergartenzombies“. Immer wieder wurde schallend gelacht, da der Autor die Protagonisten durch unterschiedliche Stimmen lebendig machte. Nach der Lesung erzählte Christoph Mauz aus seinem Leben und der Entstehung des Buches. Im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit dem Autor Fragen zu stellen.
Es war eine äußerst gelungene und humorvolle Lesung!

kIMG 1796

Bienen01 Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse befassten sich im Biologieunterricht mit dem Thema Bienen.

Aus diesem Grund kamen zwei Imker in die Schule und erklärten den Jugendlichen die wichtigsten Aufgaben eines Imkers, sprachen über die Bedeutung der Bienen in der Natur.
Zum Schluss gab eine leckere Honigverkostung, die allen sehr schmeckte.

 

Bienen02

Schitag 17 18 Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Kaisersdorf und der ersten Klasse der Neuen Mittelschule Großwarasdorf veranstalteten auch heuer wieder einen gemeinsamen Skitag, dieses Mal am Semmering. Unter der Leitung von Sportlehrern der NMS und Schilehrern gelang es den Anfängern schon bald die Pisten herunter zu fahren. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten viel Spaß und genossen den gemeinsamen Tag.

Jutta Treiber Am 5. Dezember 2017 besuchte die bekannte Autorin Jutta Treiber aus Oberpullendorf die ZNMS Großwarasdorf.
Mit dem außergewöhnlichen Bilderbuch „Die Wörter fliegen“, welches von einer demenzkranken Oma und ihrer Tochter Pia handelt, zog die vielschreibende Künstlerin ihre Zuhörer in den Bann.
Nach einer kurzen „Fragestunde“ (Wieviele Bücher haben sie geschrieben? Wie lange brauchen sie um ein Buch zu schreiben?) lernten die Kinder die Helden ihres Buches „Jonas ist weg“ kennen. Der Krimi ist so aufgebaut, dass man Seite für Seite ins Geschehen hineingeführt wird. Der 12-jährige Jonas kommt eines Tages nicht mehr nach Hause und seine Mutter Verena macht sich große Sorgen. Der Schluss wurde nicht verraten, sodass die Schülerinnen und Schüler zum Lesen angeregt werden.
Das 3. Buch aus dem Jutta Treiber vorlas, handelt von einem Kind namens Edi Dickstur. Was für ein Thema er auch immer von seinen Lehrern aufbekommt, stets handeln seine Aufsätze vom Essen. Ein lustiges Buch, das man auf jeden Fall lesen sollte.
Abschließend las die Autorin aus ihrem Buch „Der blaue See ist heute grün“. Diese Lesung der besonderen Art hat den Schülerinnen und Schülern sichtlich Spaß bereitet und sie stellten noch spannende Fragen an Jutta Treiber.